Heidi Bender holt in Solingen den 50. Titel bei den 29. Deutschen Badminton-Meisterschaften




Bei der 29. Deutschen Senioren Meisterschaft in Solingen, der größten Badminton-Veranstaltung in Deutschland mit über 700 Teilnehmern, gelang es der Düsseldorferin Heidi Bender, die den OSC Düsseldorf trainiert und für den Pulheimer SC in der Verbandsliga spielt, im Einzel, Doppel und Mixed erfolgreich zu sein und hat darüber hinaus ihre Titel aus 2015 verteidigt.

Im Einzel (+55) gewann sie den Titel gegen ihre Doppelpartnerin Maren Schröder (BV Friedrichsdorf) mit größter Mühe im 3. Satz (21:17, 16:21, 21:15). Im Doppel (+55) gewann sie dafür überlegen mit Maren Schröder gegen Ute Brandt/Elke Rost (TSV Niederwürschnitz) mit 21:6 und 21:9. Hiermit holte sie sich ihren 50. Meistertitel, eine Leistung, die in Deutschland einmalig ist und bleiben wird.





Im Mixed (+55) holte sie mit ihrem Partner Stefan Frey (TV Hechtsheim) im Finale gegen Uli Handschuhmacher/Brigitte Holtmann (TV Witzhelden/1.SC Bad Oeynhausen) mit 25:23 und 21:18 den dritten Titel.

Mit diesen Erfolgen hat Heidi Bender ihre überragende Stellung in ihrer Altersklasse nochmals bestätigt. Sie rechnet sich deshalb bei der anstehenden Europameisterschaft im September (18.-24.) in Slowenien (Podcetrtek) gute Medaillenchancen aus.

Für Michael Kleibert (+40) war hingegen leider im Halbfinale Endstation: Er verlor gegen den ungesetzten Stephan Burmeister mit 21:14 und 21:9, nachdem er zuvor gegen Christoph Schröder aus Niedersachsen nach hartem Kampf in drei Sätzen gewonnen hatte. Im Herrendoppel hatte Michael mit seinem zugelosten Partner Jürgen Arnold (DJK St. Tönis) Pech in der Auslosung: Sie mussten direkt gegen das an Nr. 1 gesetzte Paar Konstantin Dubs/Arthur Schacht (Bayern) antreten und verloren knapp mit 21:15 und 21:15.





Eine weitere Spielerin des Pulheimer SC, Simone Weisbarth, war da etwas erfolgreicher: Sie bezwang mit ihrer Partnerin Reni Hasan die an 3/4 gesetzten Wittorfer Damen Catrin Paulsen/Petra Schlüter in zwei Sätzen mit 21:19 und 21:19 und zogen somit ins Halbfinale ein. Hier unterlagen sie den späteren Siegerinnen Michaela Huckriede/Stephanie Ruberg (Rot Weiß Wesel) knapp in drei Sätzen mit 21:13, 18:21 und 21:13. Im Mixed +40 war Simone mit ihrem Partner Arthur Schacht an 2. gesetzt. Leider verloren sie im Viertelfinale knapp in drei Sätzen gegen die späteren Vizemeister Alexander Schultz/Kathrin Hockemeyer. Auch Simone wird an den Europameisterschaften teilnehmen.

Sensation! Heidi Bender vom Pulheimer SC holt bei der WM in Helsingborg (Schweden) 3 Goldmedaillen


Die Düsseldorferin Heidi Bender, die für den Pulheimer SC in der Verbandsliga spielt und ihn trainiert, erkämpfte bei den 7. BADMINTON WORLD SENIOR CHAMPIONSHIPS in Helsingborg (Schweden) drei Titel. Bei diesem Turnier handelt es sich um das größte der Welt mit mehr als 1.300 (!) Teilnehmern.

Das Dameneinzel (+55) bereitete Heidi Bender wenig Mühe: Weder die Russin Irina Shalmanova (21:12, 21:4), noch die Engländerin Ursula Heale (21:5, 21:9), noch die Japanerin Kuniko Yamamoto (21:10, 21:10) konnten ihren Einzug ins Endspiel verhindern. Hier besiegte sie die Engländerin Linda Wood überlegen mit 21:6 und 21:8.

Im Damendoppel (+55) spielte sie erstmalig international mit Maren Schröder (BV Friedrichsdorf) zusammen: dennoch gelangen hier auch Siege gegen Engländerinnen Baker/Stretch (23:21, 21:15), Däninnen Benzin/Odgaard(21:12, 21:8), Japanerinnen Ueda/Yamamoto (21:13, 21:13), um dann  im Endspiel nach hartem Kampf die Engländerinnen Jennifer Cox/Christine Crossley mit 21:7, 18:21 und 21:15 zu schlagen.

Im Mixed (+55) trat sie mit ihrem ständigen Partner Stefan Frey (TV Hechtsheim) an. Die Konkurrenz in dieser Disziplin war qualitativ sehr hoch. Dennoch schlugen sie nach Siegen gegen Dänen Meier/Steffensen (21:14, 21:17), Franzosen Devigne/Cornier (21:5, 21:5), Engländer Plane/Rigby (21:12, 15:21, 21:17) im Halbfinale die an 1 gesetzten oftmaligen dänischen Welt- und Europameister Jesper Helledie und Hanne Adsbol mit 17:21, 21:12 und 21:18. Nach diesem grandiosen Sieg machten ihnen im Endspiel die Japaner Toshiyuki Kamiya/Kuniko Yamamoto mit 22:20 und 21:10 wenig Mühe.



Mit diesen drei Siegen bei einer Weltmeisterschaft hat Heidi Bender einen weiteren Rekord erreicht, nachdem sie schon einen Rekord erzielt hatte: Nämlich dass sie 33 mal  hintereinander an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen hatte.

Die drei Goldmedaillien von Heidi Bender verhalfen der deutschen Delegation darüber hinaus zum 3. Platz in der Nationenwertung hinter Dänemark und England.

Europameisterinnen aus dem Pulheimer SC


Bei den diesjährigen Europameisterschaften der Altersklassen kann der Pulheimer SC stolz auf zwei seiner Mitglieder sein! Heidi Bender sicherte sich gleich zwei Europameistertitel. In der Altersklasse O55 schlug sie im Finale des Dameneinzels die Französin Aurore Peype deutlich mit 21:13 und 21:15. Auch im Damendoppel gewann sie das letzte Spiel an der Seite von Hanna Adsboel fast mit gleichem Endergebnis 21:13; 21:14.


Unsere zweite erfolgreiche Teilnehmerin bei den Europameisterschaften ist Simone Weisbarth, die in der Altersklasse O35 im Damen Doppel mit Manuela Nowak die Bronzemedaille holen konnte. Wir gratulieren beiden Spielerinnen zu diesen tollen Erfolgen und sind stolz sie in den Reihen des PSC Badminton zu haben!